Liebe Mitglieder,

es ist soweit: Der Gerichtstermin ist anberaumt. Am 05. Juli 2016 wird vor dem Landgericht Hannover verhandelt.

Wie wird es mit den Rennen in Deutschland für die Araberpferde weitergehen? Der DRAV wartet nicht alleine auf ein Ende der blockierten Araber-Rennszene. Wir wissen aus den vielen nationalen und internationalenKontakten, die wir immer weiter gepflegt haben mit den Aktiven der Araber-Rennszene in den vergangenen zwei Jahren, dass es die grosse Hoffnung gibt, mit dem DRAV wieder zurückkehren zu können, zu einer lebendigen, kompetenten und kompetitiven Austragung von Rennen auf den vielen schönen Rennbahnen in unserem Land.

Der Traditions-Rennverband DRAV sieht dem Termin mit Zuversicht entgegen. Wir glauben an unsere Sache und sehen uns einen grossen Schritt näher an einer Lösung für die Araberrennszene. Wir sind überzeugt: wenn der DRAV verantwortlich weitermachen kann mit der Organisation von Araberrennen, dann wird es wieder spannend für alle Besitzer, Trainer und Freunde des Araberrennsports auf den deutschen Rennbahnen. Das ist das Ziel.Der DRAV ist Rennkompetenz.

Wir haben trotz der langen Wartestrecke der vergangenen Jahre auch weiterhin unsere DRAV-Geschäftsstelle aktiv gehalten. Falls Sie Fragen haben, melden Sie sich.

Unsere geänderten Öffnungszeiten sind:
Dienstagsvormittags von 10– 12
Donnerstagsnachmittags von 15 – 17 Uhr

Sehen wir mit Erwartung auf den Juli.

Viele Grüsse von Ihrem DRAV-Vorstand



Dr Paul Daverio                          Andreas Tiedke

Präsident DRAV                          Vize-Präsident DRAV